Home
Praxisbedarf
Vergütungsformen
Phantom Stocks
Literatur
Inhalt
Autor


1. Das Problem 8
2. Modelle und Gestaltungsmöglichkeiten 20
3. Potentieller Anwendungsbereich und Berechnungsmethoden 28
3.1 Nicht-börsennotierte Unternehmen 28
3.2 Börsennotierte Unternehmen 34
3.3 Strategische Geschäftseinheiten 39
3.4 Öffentliche Verwaltung 40
4. Bestandsaufnahme zur Anwendung in der Praxis 41
5. Rechtliche Rahmenbedingungen 47
5.1 Allgemeine rechtliche Problemstellungen 47
5.1.1. Verbot von Lohnverwendungsabreden 47
5.1.2. Verbot von Werksparkassen 50
5.1.3. Spekulativer Charakter 52
5.1.4. Nähe zu den Vorzugsaktien i.S.d. §§ 139ff. AktG 53
5.2 Rechtliche Qualifikation der verschiedenen Modelle 54
5.2.1. Gesamtmodell mit Eigenleistung des Arbeitnehmers 54
5.2.1.1. Aktie/Aktienoption 54
5.2.1.2. Vergütungskomponente im Rahmen des Arbeitsverhältnisses 55
5.2.1.3. Darlehensverhältnis 56
5.2.1.4. GmbH-Geschäftsanteil 56
5.2.1.5. OHG/KG/GbR 57
5.2.1.6. Stille Gesellschaft 59
5.2.1.7. BGB-Innengesellschaft 65
5.2.1.8. Genussrechtsverhältnis 66
5.2.1.9. Sonstiges Rechtsverhältnis eigener Art 69
5.2.1.10. Abgrenzung 70
5.2.2. Zuwachsmodell 73
5.2.2.1. Aktie/Aktienoption/Darlehensverhältnis/GmbH-Geschäftsanteil 73
5.2.2.2. Stille Gesellschaft/OHG/KG/GbR/BGB-Innengesellschaft 74
5.2.2.3. Genussrechtsverhältnis/Sonstiges Rechtsverhältnis eigener Art 74
5.2.2.4. Vergütungskomponente im Rahmen des Arbeitsverhältnisses 75
5.2.2.5. Ergebnis 75
5.2.3. Gesamtmodell mit Rückzahlungsgarantie 75
5.2.4. Gesamtmodell ohne Eigenleistung des Arbeitnehmers 76
6. Steuerliche Behandlung der Phantomaktien-Modelle 78
6.1 Gesamtmodell mit Eigenleistung des Arbeitnehmers 78
6.1.1. Zufluss der Einnahmen 78
6.1.2. Einkunftsart 81
6.2 Zuwachsmodell 93
6.2.1. Zufluss der Einnahmen 93
6.2.2. Einkunftsart 95
6.3 Gesamtmodell mit Rückzahlungsgarantie 96
6.3.1. Zufluss der Einnahmen 96
6.3.2. Einkunftsart 97
6.4 Gesamtmodell ohne Eigenleistung des Arbeitnehmers 98
6.4.1. Zufluss der Einnahmen 98
6.4.2. Einkunftsart 99
7. Implementierung eines Phantomaktien-Programms 101
7.1 Einbeziehung der Phantomaktien in das Arbeitsverhältnis 101
7.1.1. Gewillkürte Einbeziehung 101
7.1.1.1. Tarifvertrag 101
7.1.1.2. Betriebsvereinbarung 103
7.1.1.3. Sprecherausschuss-Richtlinie 106
7.1.1.4. Gesamtzusage 107
7.1.1.5. Individualarbeitsvertrag 107
7.1.2. Sonstige Einbeziehung 107
7.1.2.1. Gleichbehandlungsgrundsatz 108
7.1.2.2. Betriebliche Übung 109
7.2 Weitere Maßnahmen 109
8. Beurteilungen aus der Praxis 114
9. Würdigung 116
9.1 Würdigung des Phantomaktien-Konzepts 116
9.1.1. Liquiditätsrisiko 116
9.1.2. Auskunftspflicht 117
9.1.3. Administrativer Aufwand/Kosten 119
9.1.4. Anreizwirkung 120
9.2 Würdigung der einzelnen Phantomaktien-Modelle 122
9.2.1. Gesamtmodell mit Eigenleistung des Arbeitnehmers 122
9.2.2. Zuwachsmodell 125
9.2.3. Gesamtmodell mit Rückzahlungsgarantie 126
9.2.4. Gesamtmodell ohne Eigenleistung des Arbeitnehmers 127
9.2.5. Ergebnis 128
9.3 Würdigung der DCF-Methode 128
9.3.1. Kritik an der DCF-Methode 129
9.3.2. Stellungnahme 131
9.3.3. Ergebnis 134
9.4 Einzubeziehende Unternehmenstypen/-größen 135
9.5 Einzubeziehende Arbeitnehmer 137
9.6 Ergebnis 139
10. Fazit und Ausblick 143

Top