Home
Praxisbedarf
Vergütungsformen
Phantom Stocks
Literatur


In Zeiten zunehmender wirtschaftlicher Dynamik steht eine Vielzahl innovativer Unternehmen vor der Frage, wie gerade hochqualifizierte und zukunftsorientierte Fach- und Führungskräfte (sog. "high-potentials") einerseits motiviert und andererseits an die Firma gebunden werden können. Traditionelle Entgeltsysteme helfen hier zumeist nicht weiter. In der jüngeren Literatur oftmals diskutierte Modelle - bspw. Stock Options - weisen zum Teil erhebliche Umsetzungsprobleme auf und basieren auf Voraussetzungen, die gerade innovative Klein- und Mittelunternehmen oftmals nicht erfüllen können. Dies gilt in besonderem Maße in Zeiten, in denen eine Börsenkapitalisierung für Jungunternehmen nicht mehr gesichert erscheint. Notwendig sind daher innovative Modelle, die diesen strukturellen Nachteil mit intelligenten Lösungen ausgleichen. Das ursprünglich in den USA entwickelte Modell der "Phantom Stocks" bzw. "Phantomaktien" liefert zukunftsorientierten Unternehmen Ansatzpunkte für ein modernes Anreizmanagement.

Das Werk zum Thema:
Phantom Stocks - Phantomaktien als Anreizinstrument für Fach- und Führungskräfte
Autor: Dr. Tobias Hausch, LL.M., Executive MBA, Dipl.-Arb.-Wiss.
ISBN 3-936600-54-6 (mv-verlag)







Top